Die Werke der Hofmusikerinnen, Klosterfrauen, komponierenden adligen Damen und Fürstinnen des 17./18. Jahrhunderts liegen verstreut in Europas Bibliotheken und Archiven. Sie wieder ans Licht zu holen und ihnen den gebührenden Platz im Konzertleben zu verschaffen, sieht LADY BAROCK als Aufgabe.

In unterschiedlichen Besetzungen und mit modernen Instrumenten wird durch LADY BAROCK ein reiches Erbe wieder zugänglich gemacht. Die Komponistinnen waren in ganz Europa beheimatet, so dass hier die Italienerin, Französin oder Engländerin gleichbedeutend neben ihrer deutschen Kollegin steht.

Fine Zimmermann (Cembalo)
Maria Kaminskaia-Sommerfeld
(Violine)
Jaroslav Sveceny(Violine
Julia van Kampen (Cello)
Wladimir Kissin(Cello)
Irene Schmidt (Querflöte)
Anke Lauterborn (Percussion)